Starting a "Nostalution"

Aktualisiert: Nov 18

Vielen Dank an alle, welche den Weg zu diesem Blogeintrag gefunden haben. Mein Name ist Kim und ich bin die Gründerin von Nostalution Cosmetics. Nostalution ist für mich (und ich denke da werden mir sehr viele Gründerinnen und Gründer im Bezug auf Ihre eigene Firma zustimmen) mehr als nur eine Firma, es ist ein Teil meiner Persönlichkeit, welche ich öffentlich gemacht habe. Ein öffentliches Herzstück von mir sozusagen. Ihr seid herzlich eingeladen von Anfang an dabei zu sein wie sich die Zukunft unserer Marke entwickelt. Situationen aus dem Gründeralltag sollen hier auch immer wieder aufgegriffen werden, um anderen Mut zu machen, Transparenz zu schaffen und zu zeigen, dass immer Menschen hinter einer Firma stehen.


Wer bin ich? Ich bin vor allem eine sehr nostalgische Person. Ich erinnere mich gerne an Orte, Momente, Düfte zurück und halte mich an den für mich wohltuenden Augenblicken fest, um daraus im Alltag Kraft zu sammeln. Meine persönliche Meinung ist, dass Nostalgie nicht unbedingt etwas negatives sein muss, wenn man nicht nur ausschließlich in der Vergangenheit lebt, sondern diese Gefühle nimmt und aktiv in der Gegenwart etwas damit kreiert. So ist der Name meiner Firma und Marke entstanden: Nostalution. Ein Fusionswort aus Nostalgie + (R)evolution. Die nostalgischen Erinnerungen und Gefühle in Ehren halten und gleichzeitig damit etwas neues erschaffen.


Aber wie genau bin ich zu diesem Punkt gekommen daraus meine eigene Firmenphilosophie zu entwickeln? Die Antwort hierauf ist weniger romantisch. Es hat Jahre gedauert, verbunden mit vielen Auf und Abs, Verunsicherungen, der Suche nach der eigenen Identität. Für viele Menschen in meinem Umfeld war ich in die Kategorie, Träumerin, eingeordnet. Als ich vor einigen Jahren das erste Mal sagte, ich möchte mich selbstständig machen, bestätigte dies für viele nur dieses vorgefertigte Schema. Dabei war es für mich beides: ein Traum + der logische nächste Schritt in meinem beruflichen Werdegang. Träume haben einen ähnlichen Ruf wie Nostalgie, sie werden oft realitätsfern eingeordnet und dennoch vergisst man das Menschen unterschiedlich sind und Träume auch. Vor allem das Reisen und mein Studium haben mir geholfen mehr über mich selbst zu erfahren. Nachdem ich für mich selbst herausgefunden hatte was mich im Leben glücklich macht und positive Gedanken schenkt, war für mich klar, dass ich genau diese Gefühle in mein Berufsleben und noch viel weiter in meine eigene Firma und Produkte übertragen möchte.


Die eigene Firma bzw. Marke spiegelt die Person oder die Personen wieder, welche dahinter steckt oder stecken. Nachdem ich mich nach jahrelanger Vorbereitung zur Gründung entschieden hatte, wurde mir noch einmal umso deutlicher wie sehr das wahr ist. Im Gründungsalltag, den Kontakten zu Geschäftspartnern, der Entscheidungsfindung bei diversen wichtigen Fragen - entscheidend ist die eigene Positionierung und Authentizität. Sich selbst treu zu bleiben, weiterentwickeln und auch ein Stück weit mehr über sich erfahren, waren für mich lehrreiche Augenblicke seit der Gründung im August letzten Jahres. Jedes Formular, jeder Kontakt, jede Entscheidung, jede Fehlentscheidung haben mir gezeigt, dass es wahr ist - man wächst vor allem außerhalb der Komfortzone.



Ich bin gespannt zu sehen wohin die Reise mit Nostalution weiter geht und freue mich wenn Ihr dabei bleibt! Vielen Dank für Eure Unterstützung und dafür, dass Ihr jungen Unternehmern eine Chance gebt.